facebooktwitter2linkedinyoutube

button googleplaybutton appstorebutton blackberry

DEL zufrieden mit Wechsel ins Free-TV

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat eine positive Bilanz ihres Wechsels vom Pay-TV ins frei empfangbare Fernsehen zur Saison 2012/13 gezogen. Das sei der richtige Schritt gewesen, sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke beim 8. Sponsors Clubmanager Summit in Köln.

"Sicherlich war vorher nicht alles verkehrt und wir haben jahrelang eine sehr gute Zusammenarbeit mit Premiere und später mit Sky gehabt", erklärte Tripcke. Die Kooperation mit dem Pay-TV-Veranstalter habe letztlich die Basis dafür gelegt, dass der nun geschlossene Vertrag mit der Agentur The Sportsman Media Group überhaupt möglich wurde.

Tripcke betonte, dass es mit den Live-Übertragungen freitags im Internet (Laola1.tv) und sonntags im Free-TV (Servus TV) eine breite Abdeckung der Liga gebe. Zu den Zuschauerzahlen bei Servus TV meinte der Liga-Chef: "Das ist sicher noch alles ausbaufähig, Servus TV ist aber ein ganz junger Sender auf dem deutschen Markt." Das Feedback aus der Zielgruppe sei bislang sehr positiv.

Erfreut registrierte der DEL-Geschäftsführer die bisherige Entwicklung der Berichterstattung über die Liga auf der Online-Plattform Laola1.tv: "Bei den Livestreams an den vergangenen Spieltagen wurden sechsstellige Quoten erreicht", berichtete Tripcke. "Auch bei den Highlights werden rund 100.000 Abrufe pro Wochenende erzielt." Im Free-TV lag die Reichweite bei den Live-Übertragungen zuletzt bei 20.000 bis 30.000 Zuschauern.

Im Free-TV wird eine Reichweite von durchschnittlich 200.000 bis 250.000 Zuschauern pro Spiel angestrebt. "Das waren die Zahlen, die Eurosport in den vergangenen Jahren mit den Übertragungen im Free-TV in der Spitze erreicht hat", sagte Tripcke. "Das ist das Potenzial, das Eishockey eigentlich haben sollte. Ich bin mir sicher, dass Servus TV diese Zahlen erreichen wird, wenn der Sender in Deutschland auch mit Hilfe der DEL noch präsenter wird."

Die DEL hatte ihre Medienrechte im Juni 2012 für vier Jahre bis zum Ende der Saison 2015/16 an The Sportsman Media Group verkauft. Mit Servus TV schloss die Agentur im Anschluss einen Vertrag zur Verwertung der Partien im Free-TV. Der Sender überträgt in der Hauptrunde jeweils ein Sonntagsspiel live. Insgesamt ist die Übertragung von rund 40 Partien pro Saison geplant.

Einen Kommentar verfassen

0 / 800 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 7-800 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden
medienportal

Beliebteste News

  • Vergangene 7 Tage
  • 30 Tage
  • Seit 2010
Der neue Spartenkanal Collection will am 20. November den Sendebetrieb aufnehmen. „Wir arbeiten mit drei klar strukturierten...
Mit Timo TV ist ein TV-Kaufhaus für Markenartikel gestartet: In moderierten Verkaufsshows werden Produkte und Angebote vorgestellt,...
Zwischen der Mediengruppe RTL Deutschland und der Deutschen Telekom ist ein heftiger Streit um die Verbreitung der RTL-Sender auf der...
Die Mediengruppe RTL Deutschland beendet am 31. Oktober die DVB-T-Verbreitung ihrer Free-TV-Sender RTL, VOX, RTL II und Super RTL in...
Die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten wollen die Zahl ihrer HDTV-Sender erhöhen. In drei Jahren könnten Dritte Programme der ARD und...
Die Pay-TV-Plattform AustriaSat will die HD-Versionen der deutschen Privatsender künftig für Satellitenhaushalte in Österreich via...
etg120x60fbtv120x60fbt120x60pp120x60etgc120x60